Prozesse digitalisieren – Wie funktioniert das?

Workflows, Abläufe und Prozesse digitalisieren. Das ist ein Wunsch vieler Unternehmen die in Richtung prozessorientiertheit streben. Zunächächst aber stellt sich die Frage: Was ist ein Prozess?

Definition Prozess

Laut Wikipedia ist ein Prozess wie folgt definiert:

Ein Prozess (von lat. procedere = vorwärts gehen) kann als ein Verlauf, eine Entwicklung oder ganz allgemein als ein System von Bewegungen bezeichnet werden. Vergleichbare Begriffe sind auch „Hergang“, „Fortgang“, „Ablauf“, und „Vorgang“.

Die richtige Datenstrukutur

Wie kann man also einen „Ablauf“ mit einer geeigneten Datenstruktur in die Welt der Informatik überführen? Am Besten dafür eignen sich dafür Graphen.

Ähnlich zu Graphen ist auch die Baumstruktur, die aber bei Prozessen nicht wirklich sinnvoll eingesetzt werden kann, da oft Zyklen und geschlossene Pfade vorkommen.

Linked-Lists eigenen sich dafür ganz gut, wobei in jedem Element das nächste als Pointer gespeichert wird. Problematisch ist jedoch wenn mehrere Elemente als Nachfolger gespeichert werden sollen.

Am Besten ist es, wenn man eine Datenbank verwendet wobei man 2 Tabellen verwendet. Eine Tablle mit den Elementen (Nodes) und eine weitere Tabelle für den Verbindungen zwischen den Elementen (Links).

Das würde dann in etwa so aussehen:

Tabelle „Nodes“

1      neues Element

2     bearbeitetes Element

3    abgeschlossenes Element

4    storniertes Element

Tabelle „Links“

1      ->     2

2     ->     3

3    ->      4

1     ->      4

2     ->      4

Oder etwas anschaulicher als Grafik:

Graphdarstellung für Prozesse digitalisieren

Visualisierung eines einfachen Prozesses

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damit lassen sich schnell und einfach Prozesse oder Workflows in einer Datenbank abbilden. Somit ist es möglich, ganze Arbeitsabläufe zu digitalisieren und verarbeiten. Dieses Schema kann dann beliebig erweitert werden. Beispielsweise können Teilschritte automatisiert werden und Schnittstellen zu anderen Tools sind auch umsetzbar.

Prozesse digitalisieren, Am Beispiel Spaghetti kochen

Jetzt haben wir also das nötige Vorwissen und können einen einfachen Prozess digitalisieren. Am besten eignet sich dafür ein Kochrezept. Ich werde Spaghetti kochen als Beispiel nehmen. Die folgenden Schritte werden benötigt:

  1. Topf mit Wasser füllen
  2. Topf mit Wasser darauf stellen
  3. Herd einschalten
  4. Wasser kochen
  5. Spaghetti ins Wasser geben
  6. Warten bis Spaghetti durch sind
  7. Spaghetti sind fertig

Als kleine Hausaufgabe darfst du dir überlegen, wie man diesen Koch-Prozess am Besten digitalisieren kann. Wenn du eine Lösung hast, kannst du sie gerne als Kommentar posten. Ich freue mich über jede Lösung.